Aufruf zur Demonstrationen

 

Aufruf zur Demonstrationen: Friedliches Zusammenleben statt Gewalt, Vorurteile und Diskriminierung!

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 23.1.2016 fanden bundesweit Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen und Kindern statt. Diese „besorgten“  Bürger mobilisierten sich aufgrund der angeblichen Entführung und Vergewaltigung einer 13-jährigen Deutschen mit russischem Migrationshintergrund von südländisch aussehenden Männern. Es stellte sich heraus, dass sie aber nur bei einem Bekannten war und es keine Vergewaltigung gab. In den russischen Medien werden seit geraumer Zeit gezielt Falschmeldungen gestreut, die unser gesellschaftliches Klima gefährden. Nach ihnen wurde das Mädchen von einer Gruppe Asylanten vergewaltigt und die Polizei würde die wahren Fakten unter dem Tisch halten. Aufgerufen zu den Demos wurde in sozialen Netzwerken und von der Pegida-Bewegung und Teilen der AfD.

Auch an diesem Tag  fand in Osterholz-Scharmbeck eine spontane Demonstration mit über 100 Leuten statt.

Wir wollen dazu aufrufen, dass Osterholz-Scharmbeck und die gesamte Region jegliche Art von Gewalt, Vorurteilen und Diskriminierung verurteilt. Wir wollen als breites Bündnis aller Osterholzer für friedliches Zusammenleben auf die Straße gehen. Wir fordern darum an jeden Osterholzer auf an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wir hoffen dass genug Osterholzer aufgeklärt genug sind.

Demonstrationen:

Friedliches Zusammenleben statt Gewalt, Vorurteile und Diskriminierung!

Wann?                        Freitag der 19.2.2016 15:00 Uhr

Wo?                           Marktplatz Osterholz-Scharmbeck

 

Jeder Bürger ist dazu aufgerufen, zusammen ein Zeichen zu setzen.

Für einen offenen und bunten Landkreis.

 Bei weiteren Fragen oder Anregungen wenden sie sich bitte an:

netzwerk.buntes.osterholz@gmx.de

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Redecker

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.