Jantz-Herrmann besucht Bundeswehrstandort Garlstedt

 
 

Kennenlerngespräch mit dem neuen Kommandeur der Logistikschule

 
 

Rund einen Monat ist es her, seitdem Brigadegeneral Stefan Lüth das Kommando über die Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt übernommen hat. Nun hat die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete die Lucius D. Clay-Kaserne besucht, um den neuen Kommandeur auch persönlich kennenzulernen und um sich über die aktuellen Entwicklungen bei der Logistikschule zu informieren.
Im Gespräch mit Brigadegeneral Lüth und Oberst Betz, dem stellvertretenden Kommandeur und Standortältesten, wurde der Bundestagsabgeordneten dargelegt, wie der Bundeswehrstandort Garlstedt weiter gestärkt werden soll. Zwar werde der Bereich der Kraftfahrausbildungszentren aus dem Verantwortungsbereich der Logistikschule ausgegliedert, jedoch werde ein JCTC (Joint Logistic Support Group Coordination & Training Centre) aufgebaut. Das JCTC ist eine Ausbildungseinrichtung für deutsches und multinationales Personal. Am Standort wird die Arbeitsumgebung in den diversen Einsatzgebieten nachempfunden. So können sich Mitglieder der Bundeswehr und der NATO realistisch auf ihre Einsätze in der Schulungs- und Übungsumgebung vorbereiten. Neben dem Aufbau des JCTC sei ein signifikanter Anstieg des Lehrpersonals um 54 Stellen zu verzeichnen. „Ich freue mich über die geplante Stärkung des Standortes Garlstedt. Die Logistikschule ist aus dem Landkreis nicht mehr wegzudenken“, so Jantz-Herrmann.
Weiteres Gesprächsthema war der Neubau der Geländelehrbahn auf dem Standortübungsplatz Garlstedt und die damit verbundene Aufgabe des Truppenübungsplatzes in der ehemaligen Lützow-Kaserne Schwanewede. Aktuell wird für den Baubeginn der Garlstedter Geländebahn das Jahr 2018 und die Fertigstellung für 2022 anvisiert. Jantz-Herrmann betont, dass hier die Planbarkeit für die Gemeinde Schwanewede von besonderem und nachvollziehbarem Interesse sei. Gerade im Hinblick auf die geplante Konversion des ehemaligen Kasernengeländes sei die Aufgabe des Truppenübungsplatzes von elementarer Bedeutung. „Um Planungssicherheit sowohl für die Bundeswehr, als auch für die Gemeinde Schwanewede herzustellen, werde ich mich an die Bundesverteidigungsministerin wenden und auf eine schnelle Realisierung drängen“, so Jantz-Herrmann.
„Dem Brigadegeneral wünsche ich für seine neue Aufgabe alles Gute“, so die heimische Abgeordnete abschließend.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 
Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.